Lagerelemente

Lagerelemente der Serie LEL und LER

sind in Summe die kleinstmögliche und einfachste Variante, um eine qualitativ hochwertige Wälzlagerung zu realisieren. Die allgemeine Lagertechnologie beruht darauf, dass Oberflächen - meist in runden Geometrien - geschliffen und gehärtet werden und darauf dann die entsprechenden Wälzkörper, geführt in Käfigen, abrollen.

Der Unterschied bei Lagerelementen zu dieser allgemeinen Lagertechnologie besteht nun darin, dass diese Oberflächen einzelne Bauteile (Laufbahnen) sind. Demnach besteht ein Lagerelement aus vier Laufbahnen und den üblichen käfiggeführten Wälzkörpern. Somit ist ein Lagerelement auf das Wesentlichste reduziert und bietet maximale Freiräume bei der Lagergestaltung, wie beispielsweise:

  • Vierpunktlager und daher immer spielfrei, Drehwiderstand variabel einstellbar
  •  Nahezu jeder beliebige Laufkreisdurchmesser ist standardmäßig lieferbar (von Ø60 mm bis 7.000 mm)
  • die Tragzahlen können aufgrund der unterschiedlichen Profile und Durchmesser beliebig bei gleichen Laufkreisdurchmesser verändert werden
  • die Summentoleranzen (Rund- und Planlauf) werden reduziert, da durch die Integration des Lagerelementes in Ihre Konstruktion Schnittstellen entfallen
  • deutlich geringere Kosten im Vergleich zu einem Standardlager
  • Minimaler Platzbedarf bei freier Geometriewahl der umschließenden Konstruktion
  • Beliebige Materialien für umschließende Konstruktion möglich (Stahl, Aluminium, Edelstahl, Titan, Karbon, Kunststoff …) ohne Reduzierung der Tragzahlen
  •  Aufgrund geteilter Laufbahnen, können Temperaturveränderungen und daraus resultierende Geometrieveränderungen während des Betriebes teilweise kompensiert werden (Drehwiderstandsänderungen)
  • CAD >>>>
  • Katalog >>>>