Drehverbindungen

Drehverbindungen

sind beidseitig abgedichtete Komplettlager, die mit einem äußeren und inneren Flanschring aus Stahl an die Anschlusskonstruktion mittels Schrauben adaptiert werden. Es handelt sich um spielfreie Vierpunktlager (Durchmesserbereich von Ø100 mm bis Ø2.000 mm) und daher können sie radiale, axiale und Kippmomentbelastungen aufnehmen. Aufgrund dieser Gegebenheit können meist klassische Fest- /Loslagerkombinationen mit nur einer Drehverbindung substituiert werden und so nahezu die gleiche Kippsteifigkeit erzielt werden.
Die Vorspannung der Lager kann bei Bedarf individuell definiert und eingestellt werden. Einige Durchmesserbereiche der Serie LVA sind ab Lager lieferbar.

 

Weitere Varianten:

  • Serie LVB – innere und äußerer Flanschring aus eloxiertem Aluminium, daher sehr geringes Gewicht
  • Serie LVC – hoch vorgespannt jedoch sehr geringer Drehwiderstand, Umfangsgeschwindigkeiten bis 30 m/s möglich
  • Serie LVD – ähnlich LVA, jedoch Ausführung mit Außenverzahnung
  • Serie LVE – ähnlich LVB, jedoch Ausführung mit Außenzahnriemenverzahnung

 

CAD >>>>

Katalog >>>>